Select language and currency
Wir versenden Ihre Bestellungen weltweit! Und das innerhalb von 24 Stunden!
Warenkorb
Kostenlose Lieferung
Kostenloser Versand fehlt:140,93 EUR
Ihr Warenkorb enthält noch keine Produkte
Gesamt: 0,00 EUR
Einkaufen beginnenWeiter einkaufen

Wie läuft die Ombre/Pudertechnik beim Permanent-Make-up für Augenbrauen ab?

2023-12-09
Wie läuft die Ombre/Pudertechnik beim Permanent-Make-up für Augenbrauen ab?

Das Verfahren des permanenten Augenbrauen-Make-ups ist eine beliebte Pigmentierungsmethode, die zunehmend Anerkennung bei Frauen findet, die ihr Aussehen betonen und Zeit sparen möchten, die sie täglich für das Make-up aufwenden.

Die Beliebtheit des permanenten Augenbrauen-Make-ups wächst stetig, was seine Wirksamkeit und die Fähigkeit, die Kundenerwartungen zu erfüllen, belegt. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass es sich um ein invasives Verfahren handelt, das eine angemessene Vorbereitung und die Wahl eines erfahrenen Linergisten erfordert. Die Entscheidung für permanentes Make-up sollte wohlüberlegt, bewusst und auf Vertrauen in den gewählten Spezialisten basieren.

In diesem Artikel werden wir die einzelnen Schritte des permanenten Augenbrauen-Make-up-Verfahrens mit der Ombre-/Pudertechnik untersuchen und erfahren, worauf zu achten ist, damit der Prozess nicht nur effektiv, sondern auch sicher ist.

Bevor Sie sich für einen Spezialisten für permanentes Make-up entscheiden, stellen Sie sicher, dass er die richtigen Qualifikationen hat, ein gut entwickeltes Portfolio besitzt, das Ihren ästhetischen Vorstellungen entspricht, Einwegkartuschen und -produkte verwendet und dass das Verfahren unter sterilen Bedingungen stattfindet. Es ist auch äußerst wichtig, dass die verwendeten Pigmente den neuesten Sicherheitsvorschriften, wie der REACH-Verordnung, entsprechen. Die Erfüllung dieser Standards stellt sicher, dass die Pigmente sicher für die Gesundheit der Kunden sind. Kunden sollten über die während des Verfahrens verwendeten Pigmente informiert werden und die Gewissheit haben, dass sie den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Ablauf des Verfahrens

Viele Kunden fragen sich, welche Schritte und Maßnahmen während ihres Termins für permanentes Augenbrauen-Make-up stattfinden werden. Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung der verschiedenen Stufen dieses Prozesses.

Wie lange dauert der Termin?

Die Dauer des permanenten Augenbrauen-Make-up-Verfahrens ist individuell und hängt von der Erfahrung und der Technik des PMU-Künstlers ab. In der Regel dauert es jedoch zwischen zwei und drei Stunden.

Was passiert während des Termins?

Schritt Eins: Vorbehandlungskonsultation

Der erste Schritt ist eine ausführliche Beratung mit dem Kunden. Der Linergist bespricht die Präferenzen des Kunden bezüglich Form, Farbintensität und präsentiert die erreichbaren Effekte. Dies ist ein Schlüsselmoment, der es ermöglicht, das Verfahren an die individuellen Erwartungen anzupassen.

Schritt Zwei: Einwilligung zur Durchführung des Verfahrens

Nach der Beratung gibt der Kunde seine Einwilligung zur Durchführung des Verfahrens, indem er eine Erklärung oder schriftliche Einwilligungen ausfüllt. Dies ist ein Standardverfahren, um alle Kontraindikationen auszuschließen, sicherzustellen, dass der Kunde über den Prozess und mögliche Auswirkungen informiert ist. Die Zustimmung umfasst auch die Möglichkeit, das Bild zu teilen, was oft von Linergisten praktiziert wird, um ihr Portfolio zu erweitern.

Schritt Drei: Vorbehandlungsfotos

Der Linergist dokumentiert den Zustand der Augenbrauen des Kunden, bevor er mit dem Verfahren beginnt. Diese Fotos sind ein wichtiger Bestandteil der Bewertung und Analyse der Ergebnisse.

Schritt Vier: Vorläufige Zeichnung

Die vorläufige Zeichnung ist ein Schlüsselschritt im Prozess des permanenten Augenbrauen-Make-ups. Der Linergist formt die Augenbrauen entsprechend den Präferenzen des Kunden unter Verwendung seiner Erfahrung und Fähigkeiten. Dies ist ein Moment, in dem auf Details und Genauigkeit besonders geachtet wird.

Die Erstellung der vorläufigen Zeichnung erfordert höchste Sorgfalt, da sie die Grundlage für das endgültige Ergebnis des Verfahrens bildet. Während des Zeichenprozesses berücksichtigt der Linergist die Anatomie des Gesichts, die Proportionen und die individuellen 

Merkmale des Kunden. Doch nicht nur die Fähigkeiten des Linergisten sind in dieser Phase entscheidend. Auch die aktive Rolle des Kunden ist von großer Bedeutung. Bevor mit der Pigmentierung begonnen wird, hat der Kunde die Möglichkeit, die vorläufige Zeichnung zu begutachten. Das ist der Moment, in dem er seine Erwartungen, Anregungen aussprechen und die vorgeschlagene Form genau überprüfen kann.

Es ist wichtig, dass der Kunde mit der vorläufigen Zeichnung zufrieden ist, da sie in hohem Maße das Endergebnis des Verfahrens widerspiegelt. Offene Kommunikation zwischen Linergist und Kunde in diesem Moment ist entscheidend. Der Kunde sollte seine Präferenzen und eventuelle Korrekturen frei äußern, um das gewünschte Endergebnis zu erreichen.

Daher genehmigen Linergist und Kunde gemeinsam die vorläufige Zeichnung, bevor mit der Pigmentierung begonnen wird. Dies ist ein Moment, in dem Präzision, Sorgfalt und Zusammenarbeit sicherstellen, dass das Ergebnis des permanenten Make-ups den Erwartungen des Kunden entspricht.

Schritt Fünf: Pigmentierung

Ein qualifizierter Permanent-Make-up-Künstler verwendet eine spezielle Einwegnadel und sterilisierte Werkzeuge, um die Sicherheit des Verfahrens zu gewährleisten.

Die Anwendung des Pigments ist nicht schmerzhaft, obwohl ein gewisses Unbehagen spürbar sein kann. Es sollte beachtet werden, dass das empfundene Unbehagen individuell ist und von der Schmerztoleranz jedes Kunden abhängt.

Einige Spezialisten entscheiden sich für die Verwendung leichter Anästhesien während der Arbeit, aber viele führen das Verfahren ohne Anästhesie durch und verlassen sich auf Erfahrung, Präzision und Geschwindigkeit der Ausführung, was die Zeit, in der der Kunde dem Prozess ausgesetzt ist, minimiert.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Anwendung des Pigments der zeitaufwendigste Teil des Verfahrens ist. Es erfordert volle Konzentration und Präzision seitens des Linergisten. Daher sollte der Kunde während dieser Phase ruhig liegen, unnötige Bewegungen vermeiden und auf die Verwendung eines Telefons oder anderer Ablenkungen verzichten.

Ein Schlüsselelement dieses Schritts ist auch die Kommunikation zwischen Linergist und Kunde. Ein offener Austausch von Informationen über eventuelles Unbehagen oder die Notwendigkeit einer kurzen Pause ermöglicht es, das Arbeitstempo an die individuellen Bedürfnisse des Kunden anzupassen, sodass der gesamte Prozess so angenehm wie möglich ist. Beide Parteien sollten das Gespräch jedoch auf ein Minimum beschränken, da selbst kleine Gesichtsbewegungen beim Sprechen die Präzision der Pigmentanwendung beeinträchtigen und die Person, die das Verfahren durchführt, ablenken können.

Schritt Sechs: Vorbereitung für die Nachbehandlungsfotos

Nach Abschluss der Pigmentierung bereitet der Linergist den Kunden auf die Fotografie der Ergebnisse vor. Üblicherweise wird überschüssiges Pigment aus dem Brauenbereich und dem Gesicht entfernt und bei Bedarf ein leichtes Make-up aufgetragen. Dieses Make-up soll Hautunreinheiten abdecken, wird jedoch nicht auf den Bereich aufgetragen, der pigmentiert wurde. Es ist wichtig, dass sich die Kunden während der Fotografie der Behandlungsergebnisse wohl fühlen.

Schritt Sieben: Nachbehandlungsfotos

Nach Abschluss der Pigmentierung und Vorbereitung des Kunden folgt ein Moment von besonderer Bedeutung für Linergisten - das Aufnehmen einer Serie von Fotos, die das Endergebnis dokumentieren.

Dies ist nicht nur ein Verfahren zur Dokumentation der Ergebnisse, sondern auch ein bedeutendes Element beim Aufbau des Portfolios des Linergisten. Diese Fotos sind äußerst wertvoll, da sie es ermöglichen, frühere Arbeiten potenziellen Kunden zu präsentieren und ihnen ein besseres Verständnis dafür zu geben, welche Ergebnisse erzielt werden können. Daher bemühen sich Permanent-Make-up-Künstler in der Regel, das endgültige Ergebnis so genau wie möglich in den Fotos festzuhalten.

Zusätzlich dient diese Fotoserie als eine Art Qualitätssicherung für den Kunden. Bei eventuellen Zweifeln oder Fragen nach dem abgeschlossenen Verfahren bieten diese Fotos eine hervorragende Grundlage zur Analyse von Veränderungen und potenziellen Korrekturen.

Nachbehandlungsfotos sind daher nicht nur ein Werkzeug zur Qualitätskontrolle, sondern auch eine Form der Kunst, die die Fähigkeiten des Linergisten dokumentiert, was sowohl für Fachleute als auch für ihre Kunden von Bedeutung ist.

Schritt Acht: Nachbehandlungspflege. Pflege des Permanent-Make-ups

Unmittelbar nach der Ombre-/Puderbrauen-Pigmentierung ist es äußerst wichtig, den Empfehlungen des Spezialisten zu folgen. Jeder Linergist kann seinen eigenen Satz an Anweisungen haben, die an die während des Verfahrens verwendeten Techniken und die individuellen Hautmerkmale des Kunden angepasst sind. Eine angemessene Pflege während dieser sensiblen Phase ist nicht nur für den Heilungsprozess der Haut entscheidend, sondern auch für das Erreichen der gewünschten Qualität und eines zufriedenstellenden Pigmentierungseffekts.

 

Darüber hinaus gibt es universelle Nachbehandlungsregeln, die eingehalten werden sollten, um den Regenerationsprozess zu unterstützen und die Langlebigkeit der Effekte zu gewährleisten:

Vermeidung direkter Sonneneinstrahlung: UV-Strahlen können den Heilungsprozess negativ beeinflussen, daher ist es notwendig, die Augenbrauen vor der Sonne zu schützen.

Wasserschutz: In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollten die Augenbrauen nicht nass gemacht werden. Dies umfasst das Eintauchen des Kopfes in Wasser beim Baden sowie das Vermeiden von Sauna und intensiver körperlicher Betätigung.

Vorsicht bei der Pflege: Vermeiden Sie es, Krusten abzukratzen, die während des Heilungsprozesses auftreten können. Ihr natürliches Abfallen ist Teil des Hautregenerationsprozesses. Das Abkratzen der Krusten, die sich während des Heilungsprozesses bilden, kann zu einem Mangel an Pigment oder Narben im pigmentierten Bereich führen. Wer sich für permanentes Augenbrauen-Make-up entscheidet, muss sich des Heilungsprozesses bewusst sein. Unmittelbar nach dem Eingriff sind die Augenbrauen dunkler und dicker als das Zielergebnis, daher ist es notwendig, Geduld zu haben und das Permanent-Make-up gemäß den Empfehlungen des Linergisten zu pflegen.

Aufrechterhaltung der Hygiene: Der Brauenbereich sollte sauber gehalten und frei von Kosmetika oder anderen Präparaten sein, die reizende oder allergene Inhaltsstoffe enthalten könnten. Die Einhaltung dieser Regeln ermöglicht nicht nur eine ordnungsgemäße Heilung der Augenbrauen, sondern trägt auch zur Langlebigkeit des Pigmentierungseffekts bei.

 

Effekt unmittelbar nach dem Eingriff

Nach Abschluss des permanenten Augenbrauen-Make-ups ist es wichtig zu verstehen, dass der Effekt unmittelbar nach dem Eingriff überraschend sein kann.

Die Augenbrauen können dunkler und dicker erscheinen als erwartet - es besteht kein Grund zur Panik. Dieses Phänomen ergibt sich aus dem Heilungsprozess und der Oxidation des Pigments. Keine Sorge, wenn die Augenbrauen intensiv erscheinen - das ist völlig normal.

Am Tag nach dem Eingriff kann sich das Pigment oxidieren, was dazu führt, dass die Augenbrauen noch dunkler aussehen. Dies ist jedoch eine natürliche und notwendige Phase, um das endgültige Ergebnis zu erreichen. Es ist wichtig, in dieser Zeit keine Krusten abzukratzen oder die Haut um die Augenbrauen herum zu beeinträchtigen. Vermeiden Sie auch das Auftragen von Make-up und jeglichen Kosmetika auf die frisch gemachten Augenbrauen.

Denken Sie daran, dass der Heilungsprozess mehrere Wochen dauert und das endgültige Ergebnis erst sichtbar wird, nachdem sich das Pigment in der Haut stabilisiert hat. Pflegen Sie die Haut gemäß den Empfehlungen des Spezialisten, vermeiden Sie Sonneneinstrahlung und meiden Sie in der Anfangsphase nach dem Eingriff Saunabesuche und Schwimmbäder. Bewaffnen Sie sich mit Geduld und befolgen Sie die Pflegeanweisungen, um sich an einem dauerhaften und zufriedenstellenden Ergebnis des permanenten Augenbrauen-Make-ups zu erfreuen.

Kontraindikationen im Permanenten Augenbrauen-Make-up

Vor dem Beginn eines Permanent-Make-up-Verfahrens für die Augenbrauen ist es wichtig, mögliche Kontraindikationen zu verstehen, die die Sicherheit und Wirksamkeit des Verfahrens beeinträchtigen können. Kontraindikationen werden in absolute unterteilt, die eine vollständige Kontraindikation für das Verfahren darstellen, und in relative, die eine zusätzliche Beurteilung und Beratung mit einem Spezialisten erfordern.

 

Absolute Kontraindikationen

Schwangerschaft und Stillzeit: Die Durchführung eines Permanent-Make-ups für die Augenbrauen wird bei schwangeren oder stillenden Frauen aufgrund potenzieller Nebenwirkungen auf die Gesundheit des Kindes nicht empfohlen.

Hautkrankheiten: Aktive Hauterkrankungen wie Rosazea, Ekzeme, Psoriasis können die Heilung der Haut beeinträchtigen und den Genesungsprozess erschweren.

Hautinfektionen: Das Vorhandensein von Hautinfektionen, wie Herpes, im Bereich des geplanten Eingriffs kann zur Ausbreitung der Infektion führen.

Entzündliche Hautzustände: Hautreizungen, Sonnenbrand oder andere entzündliche Zustände können die Durchführung des Verfahrens behindern.

Nicht verheilte Wunden oder Narben: Im Bereich des geplanten Eingriffs sollten keine unverheilten Wunden, Narben oder andere Hautschäden vorhanden sein.

 

 

Relative Kontraindikationen

Einnahme von Medikamenten: Einige Medikamente können die Heilung der Haut beeinflussen, daher ist es ratsam, vor dem Eingriff einen Arzt zu konsultieren.

Autoimmunerkrankungen: Personen mit Autoimmunerkrankungen, wie systemischem Lupus erythematodes, sollten vor dem Eingriff einen Arzt konsultieren.

Überempfindlichkeit der Haut: Eine Neigung zu Allergien, Überempfindlichkeit gegen die bei dem Verfahren verwendeten Inhaltsstoffe, kann eine zusätzliche Bewertung erfordern.

Hautkrebs: Eine Vorgeschichte von Hautkrebs kann eine Kontraindikation darstellen, insbesondere wenn ein Rückfallrisiko besteht.

Blutkrankheiten: Personen mit Blutkrankheiten, wie Hämophilie, können Probleme mit der Blutgerinnung haben, was den Heilungsprozess beeinflusst.

Diabetes: Stoffwechselerkrankungen, insbesondere Diabetes, können die Heilung der Haut beeinträchtigen und den Genesungsprozess erschweren.

Psychosoziale Faktoren: Depressionen, psychische Störungen oder unrealistische Erwartungen bezüglich der Auswirkungen können psychosoziale Kontraindikationen darstellen.

Allergische Kontraindikationen: Personen mit einer Vorgeschichte von allergischen Reaktionen auf Inhaltsstoffe, die während des Verfahrens verwendet werden, sollten vorsichtig sein und sich mit dem PMU-Künstler beraten.

Schlechter Gesundheitszustand: Der allgemeine Gesundheitszustand des Kunden kann den Heilungsprozess der Haut beeinflussen und Kontraindikationen verursachen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die endgültige Beurteilung der Kontraindikationen von einem erfahrenen Spezialisten während der Beratung vor dem geplanten Eingriff durchgeführt werden sollte. Die Sicherheit und Wirksamkeit des permanenten Augenbrauen-Make-ups hängen davon ab, alle Faktoren zu berücksichtigen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kunden beeinflussen.

Vorbereitung auf das Verfahren

Bevor Sie mit dem Verfahren des permanenten Augenbrauen-Make-ups beginnen, gibt es einige wichtige Überlegungen, um einen komfortablen und effektiven Ablauf zu gewährleisten:

Bequeme Kleidung: Wählen Sie bequeme Kleidung für den Eingriff. Bequeme Kleidung erleichtert sowohl Ihnen als auch der Person, die den Eingriff durchführt, die Durchführung des Verfahrens, indem sie potenzielle Schwierigkeiten im Zusammenhang mit unbequemer oder komplizierter Kleidung beseitigt.

Kein Make-up: Verzichten Sie vor Ihrem Termin für das permanente Make-up auf das Tragen von Make-up. Auch wenn Sie es gewohnt sind, Ihre Augenbrauen oder Augen zu betonen, wird das Make-up während des Eingriffs zerstört. Daher ist es besser, ohne Make-up zu kommen oder mit einem "No-Make-up"-Look.

Vermeiden Sie peelende Behandlungen: Vermeiden Sie alle peelenden Hautbehandlungen mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Eingriff. Chemische Peelings, Dermapen, Mikrodermabrasion oder andere Maßnahmen, die die Haut reizen könnten, sollten verschoben werden. Die Haut sollte unmittelbar vor dem Eingriff in ihrem natürlichsten Zustand sein.

Ausreichende Hydratation: Eine angemessene Hydratation ist ein Schlüsselelement vor jedem kosmetischen Eingriff. Denken Sie daran, in den Tagen vor dem permanenten Make-up eine ausreichende Menge Wasser zu trinken. Gut hydrierte Haut fördert eine bessere Pigmentaufnahme und beschleunigt den Heilungsprozess.

Begrenzung des Konsums von Koffein und Alkohol: Vor dem geplanten permanenten Augenbrauen-Make-up-Eingriff wird empfohlen, den Konsum von Getränken, die Koffein enthalten, zu begrenzen. Koffein kann die Blutverdünnung beeinflussen. Koffein kann eine stimulierende Wirkung auf das Kreislaufsystem haben und die Elastizität der Blutgefäße beeinflussen, was zu einer erhöhten Blutung während des Eingriffs führen kann. Die Begrenzung des Koffeinkonsums zielt darauf ab, potenzielle Komplikationen im Zusammenhang mit Blutungen zu minimieren und die allgemeine Hautresilienz während des Eingriffs zu verbessern. Darüber hinaus ist es ratsam, mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Termin auf den Konsum von Alkohol zu verzichten, um optimale Bedingungen für den Eingriff zu gewährleisten.

Begrenzung der Einnahme von Medikamenten vor dem Eingriff: Vor dem geplanten Permanent-Make-up wird empfohlen, mindestens 24 Stunden vor dem Eingriff auf blutverdünnende Medikamente zu verzichten. Es ist wichtig zu bedenken, dass einige häufig verwendete Medikamente, wie Ibuprofen oder Aspirin, den Gerinnungsprozess beeinflussen können. Daher sollten Kunden die Person, die den Eingriff durchführt, über alle eingenommenen Medikamente vor dem Eingriff informieren, um genaue Anweisungen zur Vorbereitung zu erhalten. Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, vor dem geplanten Eingriff einen Arzt oder Linergisten zu konsultieren.

Vermeiden Sie andere kosmetische Behandlungen: Vor dem permanenten Make-up-Eingriff wird empfohlen, andere kosmetische Behandlungen wie Henna, Brauenlaminierung, Botox oder die Verwendung von Produkten mit Retinol mindestens einige Wochen vor dem Termin zu vermeiden. Der zeitliche Abstand ermöglicht es der Haut, sich vollständig zu regenerieren und auf das neue Verfahren vorzubereiten. Es ist wichtig zu bedenken, dass jeder Körper anders ist, daher ist es auch entscheidend, vor dem Eingriff mit dem Linergisten zu sprechen, falls es Zweifel oder zusätzliche Fragen zur Vorbereitung gibt. Die Beachtung dieser Details stellt sicher, dass der Eingriff selbst reibungslos verläuft und die Ergebnisse zufriedenstellend sind.

Nachbesserung – Augenbrauenkorrektur 6 Wochen nach dem Eingriff

Die Nachbesserung, auch bekannt als Korrektur, ist ein Prozess, der normalerweise etwa 6 Wochen nach der ersten Sitzung des permanenten Augenbrauen-Make-ups stattfindet. Es handelt sich um einen wesentlichen Schritt, der darauf abzielt, das Ergebnis zu verfeinern, die Form anzupassen und eventuelle Pigmentlücken zu füllen. Die Korrektur ist eine gängige Praxis im permanenten Augenbrauen-Make-up aus mehreren wichtigen Gründen.

Warum ist eine Nachbesserung wichtig?

Nach der ersten Sitzung des permanenten Augenbrauen-Make-ups kann es zu einem leichten Pigmentverlust während des Heilungsprozesses kommen. Die Korrektur, die normalerweise etwa 6 Wochen nach der ersten Sitzung durchgeführt wird, ermöglicht es, die Farbintensität anzupassen und die Form der Augenbrauen präzise zu modellieren. Dies ist der Zeitraum, in dem sich das Pigment in der Haut stabilisiert, was zu einem dauerhafteren Effekt führt. Die Nachbesserungssitzung ermöglicht eine perfekte Abstimmung des Make-ups auf die Erwartungen der Kundin und korrigiert etwaige Unvollkommenheiten, die während der Heilung aufgetreten sein könnten, um so eine vollständige Zufriedenheit mit dem Ergebnis zu gewährleisten.

Der Prozess der Nachbesserung

Konsultation mit der Kundin: Vor Beginn der Nachbesserung führt der Linergist eine detaillierte Konsultation mit der Kundin durch, um ihre Erwartungen, etwaige Veränderungen oder Probleme mit dem anfänglichen Ergebnis zu verstehen.

Bewertung des Pigmentierungszustands: Der Linergist analysiert den Zustand der Pigmentierung nach der ersten Sitzung, um Bereiche zu identifizieren, die Anpassungen und Verbesserungen benötigen. Anpassung von Form und Farbe: Basierend auf den Gesprächen mit der Kundin passt der Linergist die Form der Augenbrauen und die Farbe des Pigments präzise an, um das zufriedenstellendste Ergebnis zu erzielen.

Anwendung des Pigments: Die Korrektur beinhaltet die sorgfältige Anwendung des Pigments unter Verwendung einer Einwegnadel und sterilisierter Werkzeuge, ähnlich wie bei der Erstbehandlung.

Nachkorrekturfotos: Nach Abschluss der Nachbesserung wird eine zweite Fotoserie aufgenommen, um die Effekte mit dem vorherigen Zustand zu dokumentieren und zu vergleichen. Ist eine Nachbesserung obligatorisch?

Während eine Nachbesserung keine absolute Notwendigkeit ist, wird sie weitgehend empfohlen. Viele Kundinnen entscheiden sich dafür, um ein volleres, dauerhafteres und zufriedenstellenderes Ergebnis des permanenten Augenbrauen-Make-ups zu erreichen. Die Nachbesserung bietet auch die Gelegenheit, etwaige Veränderungen in den Erwartungen der Kundin zu besprechen und das Make-up an sich ändernde Vorlieben anzupassen.

Die Nachbesserung ist ein integraler Bestandteil des Prozesses des permanenten Augenbrauen-Make-ups, um ein dauerhaftes, ästhetisches und individuelles Ergebnis sicherzustellen.

Henna und Laminierung als Ergänzung zum Permanent-Make-up

Für Personen mit Permanent-Make-up und hellen oder grauen Augenbrauenhaaren stellen Henna und Laminierung eine ausgezeichnete Ergänzung zum Verfahren dar. Henna verleiht den Augenbrauen ein natürliches Aussehen, betont ihre schöne Form und fügt eine subtile Farbe hinzu. Auch eine Laminierung sollte in Betracht gezogen werden, insbesondere wenn die Augenbrauen zusätzliches Styling erfordern.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Henna und Laminierung keine Alternativen zum Permanent-Make-up sind, sondern zusätzliche Werkzeuge, um die natürliche Schönheit der Augenbrauen zu betonen. Beide Behandlungen können als Ergänzung verwendet werden, sodass die Kundinnen einen noch besseren Effekt genießen können. Wichtig ist jedoch, die Häufigkeit dieser Behandlungen nicht zu übertreiben, um eine übermäßige Belastung der Haare zu vermeiden und die Haltbarkeit des Permanent-Make-ups zu erhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Henna als auch Laminierung erst nach der vollständigen Heilung des Permanent-Make-ups durchgeführt werden können.

Zusammenfassend ist die Entscheidung für ein permanentes Augenbrauen-Make-up eine, die sorgfältig überlegt und mit einem qualifizierten Fachmann besprochen werden sollte. Die Wahl eines erfahrenen Linergisten, der die neuesten Techniken und Sicherheitsstandards einhält, ist entscheidend für ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Ergebnis. Kundinnen sollten sich bewusst sein, dass das Ergebnis direkt nach dem Eingriff intensiver ausfallen kann, sich aber im Laufe des Heilungsprozesses stabilisiert.

Die Nachbesserung ist ein wichtiger Schritt, um das optimale Ergebnis zu erzielen und sicherzustellen, dass das Make-up den individuellen Bedürfnissen und Erwartungen der Kundin entspricht. Die sorgfältige Pflege nach dem Eingriff und das Verständnis für die natürliche Entwicklung des Heilungsprozesses tragen dazu bei, die besten Ergebnisse zu erzielen und die Kundenzufriedenheit zu maximieren.

Letztendlich ist permanentes Augenbrauen-Make-up eine effektive Möglichkeit, das Erscheinungsbild zu verbessern und Zeit im täglichen Beauty-Ritual zu sparen, erfordert jedoch eine umfassende Beratung und sorgfältige Überlegung, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Sehen Sie mehr in Dezember 2023
IdoSell Trusted Reviews
4.88 / 5.00 3029 reviews
IdoSell Trusted Reviews
2024-03-25
Super Einkauf, schnelle Lieferung, gerne wieder!
2023-11-30
Mega schnelle Lieferung immer wieder gerne
pixelpixelpixelpixel